You are here

MIART 2020

verschoben auf
10. - 13. September 2020
Booth C 12
MIART 2020
Fieramilanocity
Viale Lodovico Scarampo
IT-20149 Milano MI
ITALIA

Die GALERIE KARSTEN GREVE AG freut sich, ihre erste Teilnahme an der 25. Ausgabe der MIART bekannt zu geben.
Unsere Präsentation besteht aus Höhepunkten des Programms der Galerie und dem Kern außergewöhnlicher Künstler der internationalen Avantgarde nach 1945. Der Amerikaner JOHN CHAMBERLAIN gehört zu den Avantgarde-Künstlern, die zum Herzstück der Galerie zählen. Seit Anfang der 1960er Jahre schafft John Chamberlain Skulpturen aus meist bunt bemaltem Stahl ehemaliger Autoteile. Seine Werke reichen von kleinen, zerbrechlich wirkenden Objekten bis hin zu monumentalen Skulpturen von großer Präsenz. 1977 beginnt er mit der Fotografie zu experimentieren, was einen der Höhepunkte unserer Messepräsentation darstellen wird - die Fotografie von John Chamberlain.
Der Künstler nimmt eine Weitwinkelkamera zur Hand, die einen extremen Weitwinkel von 150 bis 360 Grad einfängt. Die Kamera, ursprünglich für die Land- und Stadtdokumentation des 19. Jahrhunderts entwickelt, ist mit einem flexiblen Objektiv ausgestattet. Ein breites, längliches Stück Film wird nach und nach belichtet. Während der Belichtung bewegt und dreht Chamberlain die Kamera ohne überhaupt durch den Sucher zu schauen. Er nimmt die Fotos auf Straßen und öffentlichen Plätzen, in Restaurants oder in seinem Studio und zu Hause auf und entwickelt sie in seinem Studio. Da er beim Fotografieren die Kamera bewegt, scheinen die Bilder Räume in Bewegung zu zeigen, und der Betrachter scheint seine Orientierung zu verlieren. Die Motive lösen sich in schwerelose Formen, wogende Farben und Lichter auf. Auf diese Weise komponiert Chamberlain phantastische und unerwartete Visionen, in denen Volumen und Strukturen der materiellen Welt fast verschwinden. Diese "Krümmung des Raumes" stellt eine signifikante Parallele zu den formalen Prinzipien seines plastischen Œuvres dar. Chamberlains Werk folgt keinem strengen Plan. Seine Skulpturen und Fotografien sind das Ergebnis einer selbstbeherrschten und instinktiven Improvisation.

John Chamberlain (1927 - 2011) ist einer der wichtigsten und dynamischsten Bildhauer Amerikas. Seine künstlerische Tätigkeit wird seit mehr als fünfzig Jahren von zahlreichen wichtigen Ausstellungen begleitet: So nimmt er 1961 an der Biennale von São Paolo teil und 1964 ist er auf der Biennale von Venedig vertreten. Es folgen mehrere Retrospektiven, besonders bedeutsam sind die im Guggenheim Museum in New York (1976) und im Museum of Contemporary Art in Los Angeles (1986), gefolgt von wichtigen Ausstellungen in der Kunsthalle Baden-Baden (1991), im Stedelijk Museum Amsterdam (1996) und 2012 zeigte das Guggenheim Museum in New York eine umfassende Retrospektive.

Die Galerie Karsten Greve in Paris zeigt derzeit eine große Auswahl ikonischer Werke, die von Mitte der 1960er bis Anfang der 90er Jahre entstanden sind. Diese vielfältigen Kreationen scheinen durch die verschiedenen Medien, die der Künstler gewählt und mit denen er ständig experimentiert hat, in einen Dialog miteinander zu treten: Es gibt Skulpturen, die ihm Anfang der 1960er Jahre großen Ruhm einbrachten, aber auch Collage, Monotypie und Fotografie.

 
 
 
© 2019 Galerie Karsten Greve: All rights reserved.  |  Legal information | Privacy Policy
Sign up for our newsletter

Find Us on FacebookFind Us on InstagramFind Us on PinterestFind Us on YouTube

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer