DE
Herbert List, Italian Painter Giorgio Morandi, 1953. © Herbert List Estate, Hamburg, Deutschland (Ausschnitt)
Herbert List, Italian Painter Giorgio Morandi, 1953. © Herbert List Estate, Hamburg, Deutschland (Ausschnitt)

Giorgio Morandi (1890 – 1964) gelangte als Maler und Grafiker vor allem dank seiner Stillleben zu weltweiter Anerkennung. Er experimentierte mit Flächigkeit und Räumlichkeit etwa bei der malerischen Berücksichtigung von Schatten. Einer kleinbürgerlichen Familie in Bologna entstammend ermöglichte der Vater seinem kunstinteressierten Sohn von 1908 bis 1913 das Studium an der Accademia di Belle Arti in Bologna. Morandi las alles, was er sich an Informationen über moderne Kunst, insbesondere die in Frankreich, beschaffen konnte. Am meisten interessierte ihn Paul Cézanne. Andere künstlerische Einflüsse, die ihn prägten, reichten von Rousseau bis zu Werken von Picasso. Von 1914 bis 1930 arbeitete er mit Unterbrechungen als Zeichenlehrer an Volkshochschulen in Bologna. 1914 präsentierte er erstmals seine eigenen Arbeiten in einer Gruppenausstellung.

Vom Militär- und Kriegsdienst wurde er nach zweijähriger Verpflichtung 1917 krankheitshalber befreit. 1918/1919 befasste sich Morandi mit dem Futurismus und der Pittura metafisisca. Bis zu seinem Tod lebte der Künstler gemeinsam mit seinen drei Schwestern in der Via Fondazza in Bologna, wo sein Wohnzimmer zugleich sein Atelier war. Dort entwickelte er aus Zusammenstellungen von alltäglichen Gebrauchsgefäßen Stillleben. Seine Sommer verbrachte Morandi im nahe gelegenen Grizzana, wo er hauptsächlich Landschaften malte. Dank seiner Radierkunst und auf Grund seines wachsenden künstlerischen Ansehens, das sich in zahlreichen Teilnahmen an Ausstellungen und Messen niederschlug, wurde der Künstler 1930 als Professor auf den Lehrstuhl für Radierung an der Accademia di belle arti in Bologna berufen. Als Morandi im Juni 1964 in seinem Atelier in der Via Fondazza in Bologna verstarb, war er weltberühmt. Seine Bilder sind im Besitz bedeutender internationaler Museen und Privatsammlungen. 

Ausstellungen

Publikationen

Messen

Ausstellungen

Einzelausstellungen
2021-22
Morandi. Infinite Resonance

Fundación MAPFRE, Madrid, Spanien

2021
Giorgio Morandi: Major Works from the Cerruti Collection

Castello di Rivoli Museum of Contemporary Art, Turin, Italien
 

2021
Giorgio Morandi. La collection Magnani-Rocca

Musée de Grenoble, Grenoble, Frankreich

2020
Re-Collecting: Morandi Racconta: Il Fascino Segreto Sei Suoi Fiori

Museo Morandi, Bologna, Italien

2020-21
Giorgio Morandi: The Poetics of Stillness

M WOODS, Chaoyang, Beijing, China

2019
Morandi-esque

MAMbo, Casa Morandi, Bologna, Italien

2018-19
A Backward Glance: Giorgio Morandi and the Old Masters

Guggenheim Museum Bilbao, Bilbao, Spanien

2018
Giorgio Morandi - Licht und Farbe

Städtische Galerie Villingen-Schwenningen, Villingen-Schwenningen, Deutschland

2017
Giorgio Morandi 1890–1964

The Pushkin Museum of the Fine Arts, Moskau, Russland

2017
Giorgio Morandi

Galerie Karsten Greve, Köln, Deutschland

2017
Giorgio Morandi

Galerie Karsten Greve, Paris, Frankreich

2017
Giorgio Morandi. A bright elegy

Repetto Gallery, London, UK

2016
Giorgio Morandi. Forme, Colori, Spazio, Luce

Museo di Castello di San Materno, Ascona, Schweiz

2015
Morandi in Calcogafia

Instituto Centrale per la Grafica – Calcografia, Rom, Italien

2015
Morandi. Infinite variantions

Prefectural Museum of Art, Hyogo, Japan, weitere Stationen, Station Gallery, Tokio, Japan, Iwate Museum of Art, Iwate, Japan

2015
Giorgio Morandi

CIMA, New York, NY, USA

2015
Giorgio Morandi

David Zwirner, New York, NY, USA

2015
Morandi 1890-1964

Complesso del Vittoriano, Rom, Italien

2014
Dialogues with Morandi

Deaksungung –National Museum of Modern and Contemporary Art, Seoul, Korea

2013
Giorgio Morandi

BOZAR-Palais des Beaux-Arts, Brüssel, Belgien

2012
Giorgio Morandi

Museo d'Arte di Lugano, Luzern, Schweiz

2011
Die Stille der Dinge. Giorgio Morandi und Christina von Bitter

Kunsthaus Kaufbeuren, Kaufbeuren, Deutschland

2011
Giorgio Morandi. Tres acuarelas y doce aguafuertes

Museo de Arte Abstracto Español, Cuenca, Spanien

2011
Giorgio Morandi

Galleria Frediano Farsetti, Cortina d'Ampezzo, Italien

2010
Attorno a un'opera di Giorgio Morandi / About a Painting by Giorgio Morandi

Galleria Torbandena, Trieste, Italien

2010
Giorgio Morandi: Tres acuarelas y doce aguafuertes

Fundación Juan March, Madrid, Spanien

2010
Le ragioni della forma

Galleria d'Arte Maggiore, Bologna, Italien

2010
Silenzi

Museo Fortuny, Venedig, Italien

2010
Giorgio Morandi: tres acuarelas y doce aguafuertes

Museu d’Art Espanyol Contemporani (Fundación Juan March), Palma de Mallorca, Spanien

Gruppenausstellungen
2021
Estorick Collection Uncut

Estorick Collection of Modern Italian Art, London, UK

2021
The Franca Fenga Malabotta Bequest

Palazzo Cini, Venedig, Italien

2021-22
Von Erde schöner. The collections of the MGKSiegen

MGKSiegen, Siegen, Deutschland

2020
Identities

Galerie Karsten Greve AG, St. Moritz, Schweiz

Mehr erfahren
2019
On Flower Power. The Role of the Vase in Arts, Crafts and Design

Galleria Nazionale d'Arte Moderna, Rom, Italien

2019
European Masterworks: The Phillips Collection

High Museum of Art, Atlanta, GA, USA
 

2018-20
European Masterpieces from the Mellon Collection at the Virginia Museum of Fine Arts

Museum of Fine Arts St. Petersburg, FL, USA

2018
Post Zang Tumb Tuuum. Art Life Politics: Italia 1918–1943

Fondazione Prada, Mailand, Italien

2018-19
Winter Show

Galerie Karsten Greve AG, St. Moritz, Schweiz

2018-19
Metaphysical Masterpieces 1916-1920

Center for Italian Modern Art, Soho, New York, NY, USA

2018-19
Uncannily Real: Italian Painting of the 1920s

Museum Folkwang Essen, Essen, Deutschland

2018
The Myriad Forms of Visual Art: 196 Works with 19 Themes

National Museum of Art, Osaka, Japan

2015
Giorgio Morandi & Ettore Spalletti. A dialogue of light

Galleria d’Arte Maggiore, Bologna, Italien

2015-16
An Imagined Museum: works from the Centre Pompidou, the Tate and the MMK collections

Tate Liverpool, UK; weitere Stationen: MMK - Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am. Main, Detuschland, Centre Pompidou, Metz, Frankreich

2014
From Picasso to Magritte: European Masters from the Virginia Museum of Fine Arts

Virginia Museum of Fine Art, Richmond, VA, USA

2012
documenta 13

Fridericanum, Kassel, Deutschland

1990
Realtà e visione: Giorgio Morandi, Balthus, Robert Rauschenberg, Larry Rivers, William Bailey, Fernando Botero, Roy Lichtenstein, Piero Guccione

Galleria il Gabbiano, Rom, Italien

1988
Mythos Italien. Wintermärchen Deutschland

Haus der Kunst, München, Deutschland

1988
Années 50

Musée National d’Art Moderne, Paris, Frankreich

1988
Realismo magico – Pittura e scultura in Italia 1919 – 1925

Galleria dello Scudo, Verona, Italien

Diese Webseite unterstützt den Internet Explorer 11 nicht.
Bitte öffnen Sie die Seite mit einem modernen Browser.