DE
Jean Dubuffet, Vence, 1959. Foto: John Craven © Fondation Dubuffet, Paris
Jean Dubuffet, Vence, 1959. Foto: John Craven © Fondation Dubuffet, Paris

Geboren 1901 im französischen Le Havre, galt Jean Dubuffets Interesse bereits früh der bildenden Kunst, so dass eine Reise nach Paris im Jahr 1918 mit der Absicht verbunden war, Maler zu werden. Dubuffet besuchte sechs Monate lang Malkurse an der Académie Julian, gab dann aber das Studium wieder auf. Nach einer Reise nach Lausanne und der Ableistung seines Militärdienstes kehrte er 1925 nach Le Havre zurück und betätigte sich zunächst im Weinhandel. Erst 1942 entschied sich Dubuffet endgültig für die Kunst. Unter dem tiefen Eindruck der von bildnerischem Denken völlig freien und unverstellten Ausdrucksformen von geisteskranken Kindern und der Lebensformen primitiver Völker folgte Jean Dubuffet in seiner Kunst den Surrealisten in ihrer Ablehnung der ästhetischen und moralischen Wertvorstellungen der westlichen Kultur. Weite Bekanntheit erreichte Jean Dubuffet durch die maßgebliche Definition der Art Brut als eigenständige Kunstform, wie er sie 1945 in einem Brief an Charles Ladame umriss: "Zeichnungen, Gemälde, Kunstwerke aller Art, die von Unbekannten, von Besessenen geschaffen wurden, die durch spontane Impulse entstanden, die von Phantasie und Tollheit beseelt sind und sich nicht in den alten Gleisen der katalogisierten Kunst bewegen."

Aus diesen Grundgedanken entwickelte Jean Dubuffet im Laufe der Jahre eine Kunsttheorie, die sein malerisches und zeichnerisches Schaffen eindrucksvoll ergänzt. Dubuffet lehnte traditionelle Schönheitsideale ab und erschuf Kunstwerke, die bewusst anti-psychologisch und unpersönlich waren. Dabei experimentierte er mit einer Reihe von Materialien, von Ölfarbe mit Sand gemischt bis hin zu Polystyrol. Jean Dubuffets ebenso facettenreiches wie eindrucksvolles Werk wurde noch zu Lebzeiten in einer Retrospektive in Paris, Hannover und Zürich sowie in weiteren internationalen Ausstellungen gezeigt. Dubuffets Arbeiten befinden sich in zahlreichen führenden Sammlungen weltweit, u.a. im Centre Georges Pompidou in Paris, dem Museum of Modern Art in New York und der Tate Gallery in London. Jean Dubuffet verstarb 1985 in Paris, nachdem er bereits 1973 die Fondation Dubuffet selbst gegründet hatte, die bis heute seinen Nachlass verwaltet.

Ausstellungen

Publikationen

Messen

Ausstellungen

Einzelausstellungen
2021-22
Jean Dubuffet: Rétrospective

Fondation Pierre Gianadda, Martigny, Schweiz

2021
Jean Dubuffet. Brutal Beauty

Barbican Center, London, Großbritannien

2020
Jean Dubuffet. Le cirque

Pace Gallery, New York, NY, USA

2020-21
Jean Dubuffet. Un barbare en Europe

MEG - Musée d'ethnographie de Genève, Genf, Schweiz

2020-21
Jean Dubuffet. Le preneur d'empreintes

Centre de la gravure et de l'image imprimée, La Louvière, Frankreich

2020
Dubuffet chez vous. Notes pour les fins-lettrés

Fondation Dubuffet, Paris, Frankreich

2019-20
Ler dla canpane

Fondation Dubuffet, Paris, Frankreich

2019
Jean Dubuffet. Un barbare en Europe

MUCEM, Marseille, Frankreich

2019
Jean Dubuffet e Venezia

Palazzo Franchetti, Venedig, Italien

2019-20
Jean Dubuffet. Un Bárbaro en Europa

IVAM, Valencia, Spanien

2018
Jean Dubuffet. L'outil photographique

Musée de l'Elysée, Lausanne, Schweiz

2018
Jean Dubuffet. El viajero sin brújula

Centre Pompidou Málaga, Spanien

2018-19
Jean Dubuffet. L'Arte in Gioco, Materia e Spirito 1943-1985

Fondazione Palazzo Magnani, Reggio Emilia, Italien

2017
Jean Dubuffets Art Brut.! Die Anfänge seiner Sammlung. Eine Ausstellung der Collection de l’Art Brut, Lausanne

Museum Gugging, Klosterneuburg, Österreich

2017-18
Jean Dubuffet. The Deep End

Stedelijk Museum, Amsterdam, Niederlande

2017
Jean Dubuffet. Theatres of memory

Pace Gallery, London, UK

2017
Dubuffet in the Rijksmuseum Gardens

Rijksmuseum Gardens, Amsterdam, Niederlande

2017-15
Jean Dubuffet e i phenomenes

Botanischer Garten, Universität Padua, Italien

2017
Dubuffet Drawings, 1935–1963

Hammer Museum, Los Angeles, CA, USA

2016
Jean Dubuffet. Anticultural Positions

Acquavella Galleries, New York, NY, USA

2016-17
Dubuffet. Jean des villes, Jean des champs

Lille Metropole Musée d’art Moderne, d’art Contemporain et d’art Brut, Villeneuve d’Ascq, Frankreich

2016
Jean Dubuffet. Metamorphosen der Landschaft

Fondation Beyeler, Riehen/Basel, Schweiz

2016-17
Dubuffet Drawings, 1935–1962

The Morgan Library & Museum, New York, USA

2015
Dubuffet: Form & Texture - Paintings, Sculptures, Works on paper

James Goodman Gallery, New York, NY, USA

2015-22
Art Brut in America: The Incursion of Jean Dubuffet

American Folk Art Museum, New York, NY, USA

2015
Jean Dubuffet et les arts graphiques

Musée Pierre André Benoit, Alès, Frankreich

2014-15
Jean Dubuffet: Soul of the Underground

MoMA – The Museum of Modern Art, New York, NY, USA

2014
Tant pis, j’y vais, j’aime ça. Jean Dubuffet, from Paris Circus to L’Hourloupe

Christie’s Paris, Frankreich

2014
Dubuffet. L'insoumis

Fonds Hélène & Edouard Leclerc pour la culture, Landerneau, France

2013
Jean Dubuffet: Coucou Bazar

Musée des Arts Décoratifs, Paris, Frankreich

2013
Dubuffet - scriptions, jargons, gribouillis

Fondation Dubuffet, Paris, Frankreich

2013
Chaissac - Dubuffet. Entre plume et pinceau

Musée de l’Abbaye Sainte-Croix, Les Sables d’Olonne, Frankreich; Musée de la Poste, Paris, Frankreich

2012
Jean Dubuffet: Late Paintings by Jean Dubuffet (1975 – 82)

Waddington Custot Galleries, London, UK

2012
Jean Dubuffet. The Last Two Years

The Pace Gallery, New York, NY, USA

2012
Le poète et le voltigeur. Jacques Berne et Jean Dubuffet, 40 ans d'amitié

Musée d'art moderne André Malraux, Le Havre, Frankreich

2011
Brassaï – Dubuffet

Galerie Karsten Greve, Köln, Deutschland

2011
Brassaï – Dubuffet

Galerie Karsten Greve, Paris, Frankreich

Gruppenausstellungen
2020
Identities

Galerie Karsten Greve AG, St. Moritz, Schweiz

Mehr erfahren
2015-16
Crosscurents: Modern Art from the Sam Rose and Julie Walters Collection

Smithsonian American Art Museum and the Renwick Gallery, Washington D.C., USA

2015-16
Keeping Pace: Eva Glimcher and Pace/Columbus

Columbus Museum of Art Columbus, OH, USA

2014-15
Thorn in the Flesh

The George Economou Collection, Athen, Griechenland

2014
Make It New: Abstract Painting from the National Gallery of Art, 1950-1975

The Clark Art Institute, Williamstown, MA, USA

2014
Modernism from the National Gallery of Art: The Robert and Jane Meyerhoff Collection

de Young, Fine Arts Museums of San Francisco, CA, USA

2013
The Third Wave: Gruppe SPUR, pop and politics

Kunsthalle zu Kiel, Kiel, Deutschland

2013
Angels, Demons, and Savages: Pollock, Ossorio and Dubuffet, 1948–1952

The Phillips Collection and the Parrish Art Museum, Water Mill, NY, USA

2013
Kansai Collections

The National Museum of Art, Osaka, Japan

2012-13
Masterpieces from the Berardo Collection

Gary Nader Art Centre, Miami, FL, USA

Diese Webseite unterstützt den Internet Explorer 11 nicht.
Bitte öffnen Sie die Seite mit einem modernen Browser.