DE
Porträt des Künstlers, Paris 2007 © Didier Gicquel
Porträt des Künstlers, Paris 2007 © Didier Gicquel

Seit den späten 1950er Jahren entwickelte der US-amerikanische Künstler John Chamberlain (1927-2011) seine unverwechselbaren skulpturalen Kompositionen. Als Ausgangsmaterial gebrauchte er vor allem Stahlbleche, wie sie in der Autoindustrie verwandt werden. Durch Knittern, Einrollen, Stauchen, Komprimieren und Strecken der Metallteile und Blechstücke vervielfältigte er die Oberfläche des Materials und zerlegte es zugleich in möglichst viele Facetten. Mit ihrem gestischen Charakter und der Verwendung von Alltagsmaterialien in leuchtenden Farbvariationen oszillieren Chamberlains Skulpturen zwischen Abstraktem Expressionismus und Pop Art. Bereits im Rahmen seines Studiums am Black Mountain College setzt sich Chamberlain Mitte der 1950er Jahre mit dem Abstrakten Expressionismus auseinander und experimentierte bevorzugt mit vorgefundenen Gegenständen, bevor er 1957 in einem verbogenen Kotflügel eines alten Ford das ideale Material zur Verwirklichung seiner Ideen fand.

Seit 1977 widmete sich John Chamberlain darüber hinaus der Fotografie: Mit einer Panoramakamera (wide-lux-camera), die einen extrem großen Bildwinkel von 150 bis 360 Grad erfasst, dreht und schwenkt er - ohne durch den Sucher zu sehen - die Kamera während der Belichtung. Seine Skulpturen und Fotografien sind das Resultat einer beherrschten und instinktsicheren Improvisation. Bereits seit den frühen 1960er Jahren haben Chamberlains Arbeiten Eingang in zahlreiche bedeutende Sammlungen gefunden. Im Jahre 1961 ist er auf der Biennale in São Paolo sowie 1964 auf der Biennale in Venedig vertreten, bevor ihm jeweils 1971 und 1986 Retrospektiven im Guggenheim Museum in New York und im Museum of Contemporary Art in Los Angeles gewidmet werden, gefolgt von bedeutenden Ausstellungen in der Kunsthalle Baden-Baden (1991) und im Stedelijk Museum Amsterdam (1996). John Chamberlain verstarb 2011 in New York.

Ausstellungen

Publikationen

Messen

Ausstellungen

Einzelausstellungen
2020
Chamberlain in Paris

Galerie Karsten Greve, Paris, Frankreich

Mehr erfahren
2019
John Chamberlain. Baby Tycoons

Hauser & Wirth, New York, NY, USA

2018
John Chamberlain. ENTIRELYFEARLESS

Gagosian Gallery, London, UK

2017
John Chamberlain. Masks

Gagosian Gallery, New York, NY, USA

2017-18
John Chamberlain

Long House Reserve, East Hampton, NY, USA

2017
John Chamberlain. Photographs

Galerie Karsten Greve, Paris, Frankreich

2016
John Chamberlain. Poetic Form

Gagosian Gallery, Genf, Schweiz

2016
John Chamberlain. Photographs

Mana Contemporary, Jersey City, NJ, USA

2016
John Chamberlain. Skulptur & Fotografie

Galerie Karsten Greve, Köln, Deutschland

2015
John Chamberlain

Inverleith House, Royal Botanic Garden, Edinburgh, Schottland

2014
John Chamberlain. Skulpturen 1962 - 1982. Ein Saal für die Sammlung

Kunstmuseum Winterthur, Winterthur, Schweiz

2013
John Chamberlain

Artzuid, Amsterdam Sculptuur Biennale, Amsterdam, Niederlande

2012
John Chamberlain: Choices

Solomon R. Guggenheim Museum, New York, NY, USA

2012
John Chamberlain. Photographs

Galerie Karsten Greve, Paris, Frankreich

2011-12
John Chamberlain. Photographs

Galerie Karsten Greve, Köln, Deutschland

2011
John Chamberlain: Pictures

Steven Kasher Gallery, New York, NY, USA

2011
John Chamberlain. Curvatureromance

Pinakothek der Moderne, München, Deutschland

2011
Chamberlain at Pace

Pace Gallery, New York, NY, USA

Gruppenausstellungen
2019
Königsklasse IV

Pinakothek der Moderne/ Schloss Herrenchiemsee, München, Deutschland

2017-18
Winter Accrochage

Galerie Karsten Greve AG, St. Moritz, Schweiz

2017-18
A Tale of Two Worlds. Experimentelle Kunst Lateinamerikas der 1940er- bis 80er-Jahre im Dialog mit der Sammlung des MMK

Museum für Moderne Kunst, Frankfurt a. M., Deutschland

2017
Autumn Show

Galerie Karsten Greve AG, St. Moritz, Schweiz

2016-17
Postwar: Kunst zwischen Pazifik und Atlantik, 1945-1965

Haus der Kunst, München, Deutschland

2015
Chamberlain | Prouvé

Gagosian Gallery & Galerie Patrick Seguin, New York, NY, USA

2015
America Is Hard to See

Whitney Museum of American Art, New York, NY, USA

2015
Accrochage

Galerie Karsten Greve AG, St. Moritz, Schweiz

2014-15
40 ǀ 10 Bilderwechsel

Museum Frieder Burda, Baden-Baden, Deutschland

2014
Accrochage

Galerie Karsten Greve AG, St. Moritz, Schweiz

2013
Chamberlain | Mitchell

Gagosian Gallery, Rom, Italien

2013
Wood, Metal, Paint: Sculpture from the Fisher Collection

Cantor Arts Center at Stanford University, Stanford, CA, USA

2013
Revolution: John Chamberlain, Ida Ekblad, Christine Streuli

Kunstmuseum Luzern, Luzern, Schweiz

2012
Riot Selections From The Ann And Mel Schaffer Family Collection

The Frances Young Tang Teaching Museum and Art Gallery at Skidmore College, Saratoga Springs, NY, USA

2012
Works. 2012. Chamberlain. Stella. Weiwe

More Gallery, Giswil, Schweiz

2012
Malerei in Fotografie. Strategien der Aneignung

Städel Museum, Frankfurt a.M., Deutschland

2012
Unspecified Urban Site

RH Gallery, New York, NY, USA

2012
Sculpture

Gagosian Gallery, Hong Kong, China

2012
À Rebours

Venus Over Manhattan Art, New York, NY, USA

2012-13
Something Turned into a Thing

Magasin III. Museum for Contemporary Art, Stockholm, Schweden

2011
MMK 1991 - 2011: 20 Jahre Gegenwart

Museum für Moderne Kunst, Frankfurt a.M., Deustchland

2011
Stock Exhibition

Waddington Custot Galleries, London, UK

2011-12
September 11

MoMA PS1, New York, NY, USA

2011
Anti / Form - Skulpturen aus der Sammlung des MUMOK

Kunsthaus Graz, Graz, Österreich

Diese Webseite unterstützt den Internet Explorer 11 nicht.
Bitte öffnen Sie die Seite mit einem modernen Browser.