DE
Yuri Dojc, Mailand
Yuri Dojc, Mailand

Als Fotograf, Künstler und Zeitzeuge ist Yuri Dojcs umfassende Tätigkeit bestimmt durch vielfache Arten der Beobachtung. Seine multiplen Perspektiven wechseln von einer konventionell ausgerichteten, kommerziellen Fotografie hin zu einer gegenwärtig waltenden, künstlerischen Sensibilität, mit der er geschichtsträchtige Spuren erfasst. Im Jahr 1968, als russische Tanker seine Heimat, die Tschechoslowakei, besetzten, wurde der junge Student Dojc während eines Sommeraufenthaltes in London umgehend zum „Flüchtling“. Bald sollte sich dieser Status erneut verändern, als Dojc nach Kanada umsiedelte und zum Einwanderer wurde. In den darauffolgenden Jahrzehnten machte Dojc Toronto zu seiner Heimatstadt, während die restliche Welt sowohl zu seinem künstlerischen Thema als auch zum temporären Aufenthaltsort werden sollte. Dojcs Bekanntheit beruht auf seiner dokumentarischen Beobachtung der Vergangenheit, in welcher sich subjektive Auffassung, Empathie und Intimität durchdringen. Seit den späten 1990ern portraitiert Dojc in der Serie Last Folio die letzten Überlebenden des Holocaust in der Slowakei, sowie verlassene Synagogen, Schulen und Friedhöfe.

Diese Bilder wurden zum internationalen Erfolg und weltweit ausgestellt, darunter in großen Präsentationen u.a. in Rom, Berlin, Moskau, New York und São Paulo. Ein abendfüllender Dokumentarfilm von Katya Krausova, Ko-Produzentin des Last Folio Projektes, wurde 2016 in Toronto uraufgeführt und ist nun weltweit zu sehen. Eine Haltung der Erinnerung bestimmt auch Honour, eine Serie mit Portraits von Veteranen des zweiten Weltkrieges und ihren Familien. Auch sind Dojcs ergreifende Fotografien aus Ruanda in der französischen Zeitung Liberation erschienen. In seiner jüngsten Werkgruppe, North is Freedom: The Legacy of the Underground Railroad veranschaulicht der Fotograf -wie so oft in seinem Werk- wie mit den Mitteln der Kunst eine übergreifende, historische Erzählung Ausdruck erlangt, die nicht nur gegenwärtig kraftvoll erscheint, sondern auch in die Zukunft ausstrahlt. Yuri Dojc wurde 1946 in Humenne, Slowakei geboren. Er studierte an der Comenius Universität in Bratislava von 1967 bis 1968 und an der Ryerson University, Toronto von 1971 bis 1973.

Publikationen

Ausstellungen

Einzelausstellungen
2017
Last Folio

Galerie Karsten Greve, Köln, Deutschland

2017
Last Folio

Galerie Karsten Greve, Paris, Frankreich

2016-17
Last Folio

Shalva Amiranashvili Museum of Fine Arts - Georgian National Museum, Tiflis, Georgia

2016
Last Folio

Unibes Cultural, São Paulo, Brasilien

2016
Last Folio

Van Leer Institute, Jerusalem, Israel

2016
North is Freedom

Canadian Embassy, Washington, DC, USA

2016
Last Folio

Wilson Center, Washington, DC, USA

2015
Last Folio

Tufts University Art Gallery, Boston, MA, USA

2015
Last Folio

United Nations, New York, USA

2015
Last Folio

Mark Rothko Art Center, Daugavpils, Lettland

2015
Last Folio

Staatsbibliothek Berlin, Deutschland

2015-16
Last Folio

Art Gallery of Hamilton, Kanada

2014-15
Last Folio

Museum of Tolerance, Moskau, Russland

2014
Last Folio

Various cities, Slovakei

2014
Last Folio

Akademie der bildenden Kunste, Wien, Österreich

2013-14
Last Folio

Ermano Tedeschi Gallery, Rom, Italien

2012-13
Last Folio

Kosice, European City of Culture, Slovakei

2012
Last Folio

Galéria Jozefa Kollára Banská Stiavnica, Slovakei

2012
Last Folio

Biblioteca Nazionale Centrale di Roma, Rom, Italien

2011
Last Folio

Museum of Jewish Heritage, New York, USA

2011
Last Folio

Pierre Berge Foundation, Brüssel, Belgien

2011
Last Folio

European Commission, Brüssel, Belgien

2010-11
Last Folio

Grunwald Gallery of Art, Indiana University, Bloomington, IN, USA

2009-10
Temptation

Mirbach Palace, Bratislava City Gallery, Bratislava, Slovakei

2008-09
Last Folio

Cambridge University, Gonville and Caius Library, Cambridge, Großbritannien

2007-08

Slovak National Museum, Slovakei

Gruppenausstellungen
Diese Webseite unterstützt den Internet Explorer 11 nicht.
Bitte öffnen Sie die Seite mit einem modernen Browser.