DE

Ding Yi im LONG MUSEUM

Installationsansicht: Ding Yi, The Cross Style, Long Museum, Chongqing, China. Foto: Alessandro Wang
Installationsansicht: Ding Yi, The Cross Style, Long Museum, Chongqing, China. Foto: Alessandro Wang

Ding Yi: The Cross-Style
19.09. - 20.12.2020
Eröffnung: 18.09.2020
LONG MUSEUM, West Bund, Chongqing, China
 
Die Ausstellung Ding Yi: The Cross-Style zeigt zum ersten Mal eine Gruppe großformatiger Gemälde, die von Ding Yi speziell für diese Einzelausstellung geschaffen wurden. The Cross-Style stellt eine Reihe von Neuerungen vor, die der Künstler in seinen jüngsten Arbeiten erzielt hat. Zudem präsentiert diese Ausstellung Ding Yis System der künstlerischen Praxis, der seit Mitte der 1980er Jahre das "Kreuz" als grundlegendes Bildelement zugrunde liegt, anhand einer chronologisch kuratierten Werksauswahl.

Während der verschiedenen Phasen seiner Entwicklung hat der Künstler immer wieder neue Methoden in seine Praxis integriert. Dazu gehört das Experimentieren in mehreren Dimensionen, um eine ausgeprägte visuelle Syntax, Grammatik, Rhetorik und Pinselführung zu erreichen, die es dem "Kreuz" ermöglicht, von einem grundlegenden Symbol zu einem Ausdruckssystem zu wachsen, das eine Vielzahl syntaktischer Strukturen umfasst.

Über seine mehr als dreißigjährige Entwicklung reflektierend, gab Ding Yi die folgende Erklärung ab: "Mein so genannter Stil wird durch diese drei Faktoren konstruiert: erstens durch das Raster, in dem das ganze Bild entsteht; zweitens durch die Linien, alles wird in Linien ausgedrückt; drittens durch das Kreuz-Symbol oder das 米 Symbol. Das sind die drei Dinge, aus denen sich mein Stil zusammensetzt."

Während der gesamten künstlerischen Laufbahn von Ding Yi seit den 1980er Jahren können wir sehen, dass er sich wie viele seiner Zeitgenossen, die Mitte bis Ende der 1980er Jahre das Feld der Kunst beschritten und sich gegenwärtig inmitten einer zeitgenössischen Kulturszene befinden, eine dramatische Veränderungen erlebt. Mit den kulturellen Unterschieden zwischen Ost und West konfrontiert, sind sie gleichzeitig gefangen in einem Tauziehen zwischen Tradition und Moderne sowie mit dem historischen Erbe der seit der Gründung der neuen VR China etablierten Kulturordnung. Diesem müssen sie sich fortwährend anpassen, um Fuß zu fassen. Ding Yi ist es gelungen, ein eigenes zeitgenössisches Vokabular und ein Modell für chinesische Künstler zur Erlangung von Zeitgenossenschaft zu entwickeln. Durch ständige Selbstverpflichtung und ständige Selbsterfindung strotzt Ding Yi in den verschiedenen Schaffensphasen vor Vitalität und kraftvoller künstlerischer Erneuerungsfähigkeit.

Unter dem Titel The Cross-Style zielen die Ausstellung und die Publikation darauf ab, Ding Yis kreatives System als eine Reihe von "Schriften" vorzustellen, die mit dem "Kreuz" als Grundelement generiert werden. Dadurch wird nicht nur eine sich ständig verändernde Menge von "Schriften" entwickelt, sondern auch ein "Stil" der Kunst konstruiert. Sie besteht aus einem sich entwickelnden Satz von Rhetorik und Grammatik und ist weit mehr als nur ein Bild. Durch diese Bildsprache können wir Ding Yis Schöpfung auch als eine Art langfristige "Schrift" sehen, die das "Kreuz" als Schriftbild verwendet, mit "Schrift" und "Wiederholung" als Form und Bedeutung dieses neuen "Stils". In Ding Yis kreativer Laufbahn ist "Der Kreuz-Stil" auch die Sprache, die er verwendet, um in der Kunst- und Gesellschaftsszene Chinas zu "schreiben", zu reagieren und sich auszudrücken. Von Anfang an versuchte Ding Yi nie, das "Kreuz" als eine Form der Identifikation zu benutzen, sondern vielmehr seine kulturelle Subjektivität durch spezifische, kleine oder große Veränderungen und Anpassungen in jeder Phase seiner Entwicklung zu bereichern. In seiner Praxis verleiht Ding Yi dem "Kreuz" durch seine nachhaltige Produktion auch einen Reichtum, der es ihm ermöglicht, zu wachsen und sich von einem Symbol zu einem sich ständig erweiternden, aber höchst offenen System zu entwickeln.

Für diejenigen, die Ding Yi nicht kennen und denen die implizite Dynamik seiner Bilder aufgrund einer übermäßigen Vertrautheit mit dem Symbol vielleicht nicht bewusst ist, besteht ein wichtiger Hinweis zum "Lesen" von Ding Yi durch diese Ausstellung darin, ständig die Entschlossenheit des Künstlers zu erkennen, sich während seines Schaffensprozesses allen Hindernisse in den Weg zu stellen. Hindernisses sind es auch, die Ding Yi und seine Kunst in jedem Entwicklungsstadium antreiben, sie in unvorhergesehene Richtungen drängen und ein reiches Notizbuch von Lebenserfahrungen bilden, die über einen längeren Zeitraum neu kodiert wurden.

Carol Yinghua Lu, Long Museum, Chongqing, 2020

Ausgestellte Werke

Künstler

Diese Webseite unterstützt den Internet Explorer 11 nicht.
Bitte öffnen Sie die Seite mit einem modernen Browser.